Heute fang ich mal an…

Schon längere Zeit hatte ich die Idee, einen Blog zu starten und ein bisschen aus meinem Leben zu berichten. Ich schob das die ganze Zeit vor mich hin, weil ich irgendwie Angst hatte, dass jemand mich hier erkennen könnte und herausfindet, wer ich bin. Am schlimmsten wäre es, wenn mich jemand aus der Schule erkennen würde. Aber es gibt etwas, dass ich nicht mehr so für mich behalten möchte. Und daher schreibe ich diesen anonymen Blog. Vielleicht kann ich dann besser damit umgehen.

Aber was ist denn mein großes Geheimnis? Es fällt mir schwer, es auszusprechen. Es hier niederzuschreiben ist aber auch nicht ganz einfach. Aber ich tu‘ es jetzt: Ich. Bin. Schwul.

Jetzt ist es raus. Ja, ich bin schwul. Und keiner weiß es. Ich bin ein 14jähriger Schüler in der 8. Klasse und habe mir meiner Homosexualität zu kämpfen. Auch meine Familie hat keine Ahnung. Das ist manchmal recht hart für mich. Aber vielleicht erhalte ich mehr Mut, wenn ich darüber schreibe und kann mich nach und nach öffnen. Das hoffe ich jedenfalls.

Heute ist Sonntag und da habe ich Zeit, diesen Text hier zu schreiben. Unter der Woche ist meist viel zu tun. Ich bin auf dem gymnasialen Zweig einer Gesamtschule und wir bekommen eine Menge Hausaufgaben. Trotzdem versuche ich, regelmäßig etwas über mich zu schreiben. Es gibt auch vieles, was in der Vergangenheit passiert ist, was ich hier gerne niederschreiben möchte.

Wahrscheinlich werde ich meinen Namen nicht nennen. Und die Namen anderer Personen werde ich hier verändern, damit man sie nicht erkennt und ich dadurch auch nicht erkannt werde. Ich werde auch nicht verraten, woher ich komme. Selbstverständlich werde ich auch keine Fotos von mir posten. So bleibt meine Identität geheim. Dafür kann ich dann umso freier schreiben und ganz private Dinge von mir preisgeben, über die ich gerne schreiben möchte.

Dies ist meine Geschichte. Dies ist mein Leben. Dies bin ich.

2 Antworten zu “Heute fang ich mal an…

  1. Sexualität ist nie ganz einfach. Gerade in der Pubertät weiß man und Frau auch nicht ganz, wo sie hingehört. Selbst wenn man älter wird ist es nicht leicht: Stets neue Herausforderungen, bis man irgendwann kapiert oder versucht zu kapieren, dass man einfach nur sich selbst sein muss in der Beziehung, ohne sich zu verstellen oder verstellen zu müssen. Das impliziert, dass man ehrlich zu sich selbst und zu dem Partner sein muss. Und was für beide ok ist, ist ok und niemand anders hat das Recht über diese intime Beziehung zu urteilen, denn es ist das eigene Leben. Viel Glück und Mut weiterhin.

  2. West

    Hey,
    ich bin zufällig auf deinen Blog gestoßen und fühle mich sehr in meine Jugend zurückversetzt. Würde dir gerne etwas Feedback geben und Mut machen (aber das übersteigt hier den Rahmen eines Kommentars). Ich bin selbst schwul, 27, und habe vieles ähnliches erlebt wie du. Schick mir doch mal eine e-Mail, dann schreib ich dir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: