Joiz – der geilste Sender der Welt

Seit ein paar Tagen schaue ich immer wieder einen neuen Sender, den ich entdeckt habe. Vorher ist er mir gar nicht aufgefallen, aber ihn gibt es wohl auch noch nicht so lange. Der Sender heißt: Joiz.

Das Motto des Senders ist wohl der Kontakt zu den Zuschauern. Man kann irgendwie im Chat mitsprechen oder sich sogar per Skype dazuschalten lassen. Das finde ich irgendwie cool. Aber am besten gefallen mir die Sendungen.

Meine Lieblingssendung ist Joizone. Da kommen verschiedene Leute zu Gast und reden über ein Thema. Meist sind es keine Promis, sondern ganz normale Gäaste, die sich zu einem Thema äußern. Beispielsweise waren da letztens schwule Amateur-Fußballer zu Gast, die über ein Outing bei Fußballern gesprochen haben. Das fand ich sehr interessant, wobei mir ein Outing auch so schon schwer fällt, obwohl ich nicht Fußball spiele.

Eine andere tolle Sendung ist Living Room. Das ist quasi eine Musiksendung, bei der Sänger und Bands zu Gast sind, über ihre Musik sprechen und auch auftreten. So eine Sendung gibt es meiner Meinung nach nicht im deutschen Fernsehen. Ich habe im Internet gelesen, dass es mal bei Viva so eine Sendung gab, die Interaktiv hieß. Blöd, dass sie so eine Sendung nicht mehr haben. Da ist Joiz klar im Vorteil.

Darüber hinaus mag ich noch die News-Sendung auf Joiz – diese heißt Noiz. Zwei Moderatoren des Senders sprechen über die neusten Neuigkeiten, die die Welt bewegt. Oft sind es auch Promi-News und nicht so seriöse Sachen wie bei der Tagesschau, aber es macht einfach Spaß zuzuschauen, weil es so frisch und jung ist.

Überhaupt ist der ganze Kanal sehr erfrischend und nicht so spießig. Die Sendungen werden alle in einem Großraumbüro aufgenommen und nicht in professionellen Studios. Überhaupt scheinen die Sendungen nicht so verflixt geplant zu sein. Die Moderatoren sind klasse. Sie sprechen nicht so hochgestochen und es kommt nicht so abgelesen vor. Das ist cool.

Besonders gefällt mir ja der Moderator Martin. Irgendwie finde ich ihn heiß. Der sieht gut aus und wirkt sympathisch. Er moderiert vor allem die Joizone. Also ich kann diesen Kanal nur empfehlen und ich hoffe, dass er noch lange besteht und nicht abgesetzt wird.

Ich ärgere mich…

Die Schule läuft ja leider wieder seit Montag. Irgendwie habe ich mich wieder darauf gefreut, weil ich meine Freunde, aber auch Till wieder sehen sollte. Doch heute hatten wir wieder Sport und da habe ich mich total geärgert.

Von Ali habe ich ja schon berichtet. Er ist einer der Assi-Jungs, der manchmal zu agressiv ist und Scheiße baut. In der Umkleider hat er dann das Thema „Till und Nina“ angesprochen. Natürlich weiß der ganze Jahrgang, dass sie zusammen sind, da sie immer händchenhaltend über den Schulhof laufen. Jedenfalls hat Ali dann Till gefragt, ob er Nina schon geknallt hätte. Und Till erzählte protzig, dass er tatsächlich schon mit ihr geschlafen habe.

Das machte mich richtig eifersüchtig und ich war total enttäuscht. Auf der einen Seite war ich neidisch auf Nina, dass sie so was mit Till machen konnte und auf der anderen Seite war ich auch traurig darüber, dass ich noch keinen Sex hatte und die beiden mir damit voraus waren. Aber wie Till darüber gesprochen hat, fand ich eklig. Und irgendwie glaubte ich nicht daran, wie er das erzählte. Es klang so, als ob er total viel Erfahrung hätte – dabei ist er so alt wie wir. Auch Ali und seine Freunde meinten, sie hätten auch schon einige Mädels geknallt – aber ganz ehrlich: Die prollen doch nur rum!

Da ich das auch gegenüber Nina fies fand (sie ist ja mittlweile eine Freundin von mir) und ich die Wahrheit erfahren wollte, habe ich sie darauf mal angesprochen. Sie meinte aber, dass sie noch Jungfrau sei und damit noch warten wolle. Ich konnte nicht an mich halten, weil ich so sauer wegen Tills Lügenmärchen war, weshalb ich Nina erzählte, was in der Umkleide erzählt wurde.

Nina war dann auch total sauer und ist sofort zu Till gegangen. Danach gab es ein großes Trara und Till kam auch auf mich zu, warum ich so eine Scheiße erzählen würde. Aber dass es die Wahrheit war, kam dann natürlich dank Ali und seinen Kumpels raus. Die lachten nun Till aus und Till ließ das ganze bei mir aus. Er beleidigte mich und zeigte mir die kalte Schulter. Ich glaube, jetzt bin ich unten durch bei ihm und das ärgert mich. Jetzt kann ich ihn wirklich total vergessen. Und jetzt darf ich mich auf die nächste Sportstunde freuen… Das wird bestimmt kein Zuckerschlecken.

Warum habe ich so geplappert? Es ist doch normal, dass so Jungs rumprollen und andere beeindrucken wollen. Keiner glaubt die Geschichten wirklich. Jetzt bin ich derjenige, der verloren hat.

Na ja… wenigstens ist es gerade unklar, ob Nina und Till noch zusammen sind. Nina will erstmal darüber nachdenken und morgen wird sich wahrscheinlich zeigen, ob sie noch zusammen sind. Ich weiß, ich bin fies, aber wenn sie sich trennen würden, wäre ich erleichtert und müsste nicht mehr so eifersüchtig auf die beiden sein.

Morgenstund hat Gold im Mund

Wir haben gerade mal 05:15 Uhr in der Frühe und ich kann einfach nicht einschlafen. Seit Silvester hat sich mein Schlafrhythmus total verschoben. Ich bin bis in die Morgenstunden wach und schlafe dafür den ganzen Tag. Gerade sind noch Ferien, weshalb das nicht so schlimm ist, aber mein Vater meinte schon, nächste Woche würde ich totale Probleme haben, wenn die Schule wieder losgeht.

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, meinen Rhythmus langsam wieder umzustellen, und früher zu schlafen. Aber es klappt einfach nicht. Ich lag gerade fast zwei Stunden lang wach im Bett. Ich habe dann noch ein bisschen mit dem Handy gespielt, bis ich mir eingestand, dass ich wohl nicht einschlafen werde. Mein Plan ist jetzt, den ganzen Tag durchzuhalten und erst heute Abend ins Bett zu gehen, wenn ich richtig kaputt bin. Ich hoffe, ich halte das durch.

Ansonsten surfe ich gerade im Internet und dachte, ich könnte hier noch mal einen Eintrag schreiben. Was Besseres fällt mir nicht ein. Eben habe ich mir noch Bilder von Till und Nina angeschaut. Sie sind noch immer glücklich miteinander und posten lauter Knutschbilder auf Facebook. Zeit, um sich mit uns anderen zu treffen, haben sie allerdings nicht. Aber ich schlafe sowieso den ganzen Tag, dass sogar Mia schon mit mir über Facebook gemeckert hat. Sie meinte, wir sollten uns in den Ferien mal treffen. Vielleicht mache ich heute was mit ihr und Miriam. Dann habe ich auch einen Grund, den Tag wach zu überstehen.

Ansonsten sind die Ferien echt langweilig. Irgendwie freue ich mich auf die Schule. Das Halbjahr ist ja fast zuende, sodass da wahrscheinlich bis zum neuen Halbjahr nicht viel passieren wird. Und außerdem sehe ich dann auch Till wieder, obwohl ich es auf der anderen Seite auch hassen werde, ihn mit Nina rumturteln zu sehen. Alles hat Vor- und Nachteile…

Mein Silvester

Am liebsten hätte ich Silvester mit Mia, Miriam und Nina bzw. Till verbracht. Aber wir sind ja leider noch soooo jung. Sie haben alle ihr Silvesternacht mit ihren Familien verbracht. So hätte es bei mir eigentlich auch aussehen sollen.

Doch mein Vater war auf eine Betriebssilvesterfeier eingeladen, sodass er meinen Bruder bat, mich auf die Silvesterparty mitzunehmen, auf die er eingeladen war. Das wollte mein Bruder nicht, denn für seine Freunde war ich noch ein Baby. Sie sind alle mindestens schon 16 Jahre alt und ich bin zwei Jahre jünger und damit nicht auf deren Niveau. Das wusste ich schon vorher und wollte daher lieber alleine zuhause bleiben. Das erlaubte mein Vater aber nicht, weil er dann ein schlechtes Gewissen gehabt hätte. Nach langer Diskussion musste ich dann mit meinem Bruder mitgehen.

Die Party fand bei irgendeiner seiner Schulkameradinnen statt, die sturmfrei hatte. Etwa 10 Leute waren da. Ein paar Mädchen und ein paar Jungs. Am Anfang war es eigentlich auch ganz nett, obwohl ich mich wie das fünfte Rad am Wagen fühlte. Doch leider gab es Alkohol dort und bei den meisten setzte eine totale Metamorphose ein. Ich trinke ja kein Alkohol, aber mein Bruder hat sich auch zugesoffen. Er meinte, ich solle nicht so spießig sein. Selbst unster Vater würde das an Silvester tollerieren, womit er leider recht hat. Seit meine Mutter tot ist, will er, dass wir glücklich sind und lässt uns daher sehr viel Freiraum.

Die Party war im vollen Gange und nach Mitternacht kam irgendwer auf die Idee, dass sie „Wahrheit oder Pflicht“ spielen würden. Ich hielt mich da komplett raus, weil ich Angst hatte, mich zu blamieren. Ein paar der Mädchen dort sagten zwar, ich solle doch mitmachen und mich nicht so anstellen, aber sie hatten ja leicht reden. Ihre Schamgrenze war viel höher als meine, da sie total betrunken waren.

Ich setzte mich jedenfalls auf die Couch und tat so, als würde ich fernsehen, während ich aber gespannt deren Spiel verfolgte. Mein Bruder spielte ja auch mit. Sie setzten sich in einen großen Kreis und nahmen eine Weinflasche, die sie nacheinander drehen ließen. Demjenigen, auf den die Flasche zeigte, wurde die Frage „Wahrheit oder Pflicht?“ gestellt. Am Anfang nahmen die meisten Wahrheit und sie stellten so Fragen, wie wann der erste Kuss war, in wen man verliebt sei oder sogar, wann man den ersten Sex hatte. Auch mein Bruder wurde gefragt und er log, dass er das erste Mal mit 15 hatte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das gelogen war, aber ich sagte nichts dazu.

Später wurde dann immer häufiger „Pflicht“ gewählt und meist hatte diese Pflicht etwas mit Alkohol zu tun. „Trink ein Glas Sekt auf Ex“ oder „Drei Schnapsgläser Wodka hintereinander“. Da war es auch nicht verwunderlich, dass einige auf die Toilette verschwinden mussten, um zu kotzen. Doch es gab auch die ein oder andere „Pflicht“, die ich interessant fand. Oft ging es dabei darum, dass ein Mädchen einen Jungen küssen musste oder umgekehrt. Meinen Bruder betraf das auch und ich war dann schon ziemlich neidisch. Ein Mädchen sollte mich dann sogar küssen, aber ich wehrte mich, sodass sie ersatzweise meinen Bruder küsste. Daraufhin nannten sie mich „Baby“…

Einmal musste dann ein Klassenkamerad von meinem Bruder dann seine Hose runter lassen und seinen Pimmel zeigen. In seinem besoffenen Zustand tat er das dann auch und alle haben sich kaputt gelacht. Ich schaute dann natürlich besonders hin, aber so aufregend war das dann doch nicht. Er hatte einen ziemlich behaarten Sack und mehr ist da auch nicht zu sagen. Ich hätte mich über mehr gefreut. Dann hatte mir besser gefallen, als Julia – ich glaube sie hieß so – einem anderen Kerl über die Brust lecken sollte. Der Typ hieß Marco und war ziemlich sportlich. Diese Ansicht hatte mir dann besser gefallen. Aber am interessantesten fand ich, als einer der Jungs einem anderen an den Schritt packen musste – zwar über der Hose, aber irgendwie hat mich das trotzdem angemacht. Leider war das Spiel dann vorbei. Ich hätte mir aber vorstellen können, dass es noch hätte weiter gehen können. Schade eigentlich, aber so ist es nunmal.

Irgendwann gegen 5 Uhr am Morgen waren wir dann auch daheim. Mein Bruder fiel sofort ins Bett und musste seinen Rausch ausschlafen. Mein Vater war schon zuhause und hat das gar nicht so mitbekommen. Als ich am späten Nachmittag aufstand, fragte mein Vater zwar nach meinem Bruder, lächelte aber, als ich ihm sagte, dass er seinen Rausch ausschlafen musste. Erst am Abend kam er völlig verkatert aus seinem Zimmer.