Neue Nachbarn

Ich bin total aus dem Häuschen. Wir haben neue Nachbarn! Aber das sind ganz besondere!

Zuallererst muss ich erklären, wo wir wohnen. Wir wohnen auf einer Straße mit mehrern Doppelhaushälften. Das heißt, ein Haus hat quasi zwei Eingänge. Wir bewohnen also eine Hälfte eines Hauses. Wir haben fünf vier Zimmer – zwei im Erdgeschoss und zwei im oberen Geschoss. Oben sind die beiden Zimmer von meinem Bruder und mir und unten das von meinem Vater und das Wohnzimmer. Außerdem ist oben das Bad und unten die Küche und die Gästetoilette.

Unsere direkten Nachbarn waren ein älteres Ehepaar, die quasi die spiegelverkehrte Aufteilung haben zu unseren Räumen. Die alten Leuten wohnen wohl schon ganz lange in dem Haus und früher haben ihre Kinder auch darin gewohn. Seit einigen Jahren bewohnten die beiden alten Leute das Haus allein. Aber dem Mann geht es nicht mehr so gut, dass er die Treppen nicht mehr steigen kann. Also haben sie sich jetzt eine kleinere Wohnung gesucht.

Und nun zu den neuen Nachbarn, die die zweite Hälfte übernommen haben: Es sind zwei Männer – zwei SCHWULE MÄNNER! Ich war total aufgeregt, als ich das erfahren habe. Sie sind beide etwas Ende zwanzig und seit einigen Jahren ein Paar. Sie haben sich während des Studiums kennengelernt. Woher ich das weiß? Sie haben bei uns geklingelt, um sich vorzustellen und mein Vater hat sie hereingebeten. Ich war gerade in meinem Zimmer und da rief er mich, ob ich nicht die neuen Nachbarn kennenlernen wollte. Mein Bruder war auch da, aber ihn hat er nicht gefragt… Wahrscheinlich liegt es daran, dass mein Vater ja vermutet, dass ich schwul bin…

Jedenfalls nahmen sie im Wohnzimmer Platz und mein Vater bot ihnen Kaffee an. Ich setzte mich auch ins Wohnzimmer und dann erzählten die beiden drauflos. Sie haben sich während des Studiums kennengelernt. Der eine hat wohl BWL und der andere Informatik studiert. Seit ein paar Monaten haben sie eine Festeinstellung und verdienen ganz gutes Geld, dass sie sich die Doppelhaushälfte leisteten. Sie zahlen Miete an das ältere Ehepaar.

Und nun noch zu ihrem Aussehen: Sie beide sehen fantastisch aus. Okay, der eine wirkt etwas tuntig, aber beide sind groß, sportlich und gepflegt. Ich vermute auch, dass sie einen guten Body haben, aber ich habe sie bisher nur im Pulli oder in der Jacke gesehen. Ich hoffe, dass ich im Sommer mehr sehen kann. Jetzt schon bin ich total aufgeregt.

Mein Bruder kam auch zwischenzeitlich runter und später fragte er meinen Vater, was das für Schwuchteln gewesen seien. Doch mein Vater maulte ihn nur an, dass er gefälligst Respekt haben sollte.

Peinlich erwischt

Vor einiger Zeit habe ich darüer berichtet, wie ich mich dabei gefilmt habe, wie ich mich selbst oral befriedigt habe. Leider habe ich dieses Video nie von meinem Handy gelöscht. Und jetzt ist mir wieder was furchtbar Peinliches passiert: Mein Bruder hat das Video gesehen.

Wir saßen abends vorm Fernsehen und mein Bruder schnappte sich einfach mein Handy und schnüffelte in meinen Fotos. Was ihn dabei geritten hat, weiß ich nicht. Ich habe es auf jeden Fall erst nicht bemerkt, weil ich mich auf den Fernseher konzentrierte. Mein Vater war zum Glück schon im Bett.

Jedenfalls lacht er plötzlich los und ich sehe, dass er mein Handy in der Hand hat. „Was macht du da?“, brüllte ich ihn gleich wütend an. Ich dachte mir nur, dass er sich meine Fotos angeguckt hat und dass ihn diese nichts angingen. An das Video hatte ich schon nicht mehr gedacht. Doch da drehte er das Display in meine Richtung und ließ das Video abspielen. Ich wurde puterrot, sprang auf und nahm ihm das Handy weg. Er lachte sich immernoch kaputt. Ich brüllte ihn an – ein Wunder, dass mein Vater nicht wachwurde.

Wütend verzog ich mich in mein Zimmer. Mir war das echt so unangenehm und peinlich. Irgendwann klopfte er dann an meine Tür und meinte nur: „Respekt!“ Meinte Reaktion: „Verpiss dich!“

Am nächsten Tag zog er mich immernoch damit auf. DEN GANZEN TAG! Am Abend überlegte ich mir irgendwann, wie ich kontere und sagte: „Du bist doch nur neidisch, dass du das nicht kannst!“ Und mein perverser Bruder… ich berichtete ja schon öfter, wie er drauf ist… er musste mir natürlich beweisen, dass er es auch kann und verübte seine Akrobatikübungen direkt vor meiner Nase. Er zog sich tatsächlich aus und wollte sich selbst vor mir einen blasen. Aber leider war sein Penis nicht hart und ohne Übung geht das ja auch nicht so einfach.

Er versprach mir, dass er es mir noch zeigen würde. Seitdem hat er das Thema bislang nicht mehr angeschnitten. Vielleicht war das ja die richtige Methode von mir, ihn mundtot zu machen. Allerdings weiß ich nicht, ob nicht doch noch was folgt und er mir es dann doch noch mal zeigt.

Elyas M’Barek

Gestern war ein schöner Tag. Endlich langweilte ich mich nach der Schule nicht schon wieder allein daheim. Mein Bruder erzählte mir, dass er mit ein paar Freunden aus der Schule ins Kino gehen würde und fragte mich, ob ich nicht mitkommen möchte. Das war sehr nett von ihm. Ich glaube, er merkt langsam, dass ich mich einsam fühle und ich bin auch sehr froh, dass er mich nicht dafür fertig macht. Jedenfalls momentan nicht…

Wie waren in „Fack ju Göhte“ mit Elyas M’Barek, den man auch aus „Türkisch für Anfänger“ kennt. Der Film ist so lustig und ich fand ihn richtig genial. Wir haben uns kaputt gelacht. Aber am allerbesten hat mir natürlich Elyas gefallen. Dieser Schauspieler ist so sexy. Schade, dass ich das nicht so vor anderen äußern kann. Aber hier kann ich ja schreiben, wie geil ich ihn fand. Er hat so einen heißen Körper. In dem Film kann man auch seinen Hintern sehen. An der Stelle musste ich aufpassen, dass man meinen Steifen nicht sieht. Aber zum Glück ist das Kino ja dunkel und da kann man das gut verbergen… Sonst wäre das ziemlich peinlich geworden vor meinem Bruder und seinen Freunden.

Nach dem Kino waren wir dann noch bei McDonald’s und mein Bruder und seine Freunde haben sich über den Film unterhalten. Ich habe mich da eher zurückgehalten. Seine Freunde haben mich auch eher ignoriert. Mein Bruder hat zwar mal nachgefragt, wie ich ihn fand, aber er ist nicht wirklich darauf eingegangen. Aber egal, hauptsache ich durfte überhaupt mitgehen und mir den Film anschauen – UND Elyas M’Barek sehen. Zuhause habe ich mir natürlich erst mal Bilder von ihm im Internet angeschaut. Ich komme gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Der Typ ist einfach geil!