Mein Vater hat eine neue Freundin

Die Überschrift sagt alles, nicht wahr? Seit drei Jahren ist meine Mutter tot und seitdem war mein Vater single. Dass er sexuelle Gelüste hat, wusste ich ja, weil ich ihn ja mal beim Wichsen erwischt hatte – also auf einer Chatseite. Er weiß nichts davon…

Jedenfalls hat er vor ein paar Tagen eine Frau zum Abendessen mitgebracht. Er hat sie als neue Arbeitskollegin vorgestellt. Doch mein Bruder und ich wussten gleich, dass da mehr läuft. Sie ist hübsch und auch fast zehn Jahre jünger als mein Vater. Sie müsste 35 oder 35 Jahre alt sein. Sie hat lange, blonde Haare und eine gute Figur. Meiner Meinung nach ist sie ein wenig zu stark geschminkt, aber ansonsten scheint sie nett zu sein.

Mein Vater hat es zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber da er auch schon eine Nacht weggeblieben ist, vermuten wir, dass sie zusammen sind. Mein Bruder findet übrigens, dass sie eine heiße MILF ist. Ich musste erstmal googlen, was das bedeutet: Mother I Like to Fuck. Sehr nette Bezeichnung… Aber mein Bruder nimmt ja kein Blatt vor den Mund.

Ich persönlich habe nichts dagegen, dass mein Vater eine neue Freundin hat. Ich meine, er muss ja nicht ewig allein bleiben, nur weil Mama tot ist. Das heißt ja nicht, dass er sie weniger lieb hat. Außerdem ist er mit 43 Jahren noch recht jung und sieht gut aus. Da sollte er sich das gönnen.

Peinlich erwischt

Vor einiger Zeit habe ich darüer berichtet, wie ich mich dabei gefilmt habe, wie ich mich selbst oral befriedigt habe. Leider habe ich dieses Video nie von meinem Handy gelöscht. Und jetzt ist mir wieder was furchtbar Peinliches passiert: Mein Bruder hat das Video gesehen.

Wir saßen abends vorm Fernsehen und mein Bruder schnappte sich einfach mein Handy und schnüffelte in meinen Fotos. Was ihn dabei geritten hat, weiß ich nicht. Ich habe es auf jeden Fall erst nicht bemerkt, weil ich mich auf den Fernseher konzentrierte. Mein Vater war zum Glück schon im Bett.

Jedenfalls lacht er plötzlich los und ich sehe, dass er mein Handy in der Hand hat. „Was macht du da?“, brüllte ich ihn gleich wütend an. Ich dachte mir nur, dass er sich meine Fotos angeguckt hat und dass ihn diese nichts angingen. An das Video hatte ich schon nicht mehr gedacht. Doch da drehte er das Display in meine Richtung und ließ das Video abspielen. Ich wurde puterrot, sprang auf und nahm ihm das Handy weg. Er lachte sich immernoch kaputt. Ich brüllte ihn an – ein Wunder, dass mein Vater nicht wachwurde.

Wütend verzog ich mich in mein Zimmer. Mir war das echt so unangenehm und peinlich. Irgendwann klopfte er dann an meine Tür und meinte nur: „Respekt!“ Meinte Reaktion: „Verpiss dich!“

Am nächsten Tag zog er mich immernoch damit auf. DEN GANZEN TAG! Am Abend überlegte ich mir irgendwann, wie ich kontere und sagte: „Du bist doch nur neidisch, dass du das nicht kannst!“ Und mein perverser Bruder… ich berichtete ja schon öfter, wie er drauf ist… er musste mir natürlich beweisen, dass er es auch kann und verübte seine Akrobatikübungen direkt vor meiner Nase. Er zog sich tatsächlich aus und wollte sich selbst vor mir einen blasen. Aber leider war sein Penis nicht hart und ohne Übung geht das ja auch nicht so einfach.

Er versprach mir, dass er es mir noch zeigen würde. Seitdem hat er das Thema bislang nicht mehr angeschnitten. Vielleicht war das ja die richtige Methode von mir, ihn mundtot zu machen. Allerdings weiß ich nicht, ob nicht doch noch was folgt und er mir es dann doch noch mal zeigt.

Wasserschaden – nun habe ich einen Zimmergenossen

Mein Bruder musste kurzfristig in mein Zimmer einziehen. Wir haben einen Wasserschaden und sein Zimmer ist nun so feucht, dass es renoviert werden muss. An einer Wand ist das Wasser voll durchgekommen, sodass sogar die Wand rausgerissen werden musste. Nun wird da alles erneuert.

Kurzerhand zog also mein Bruder bei mir ein. Ich weiß nicht, wie ich das finden soll. Auf der einen Seite mag ich meinen Bruder ja und prinzipiell verstehen wir uns ja ganz gut, aber der anderen Seite fehlt mir meine Privatsphäre. Ihm ist das anscheinend so egal. Er ist viel offener als ich und nicht so schüchtern. Er furzt und rülpst in meiner Gegenwart ohne Scham. Er holt sich sogar in meiner Gegenwart einen runter. Gut, er wartet, bis ich schlafe und denkt dann, ich würde es nicht bemerken. Aber wenn ich ihm signalisiere, dass ich noch wach bin, lacht er nur und sagt, ich solle mich nicht so anstellen.

Blöd ist nur, dass er bei mir im Bett schläft und es dadurch so eng ist. Erst sollte er eigentlich auf dem Boden neben meinem Bett schlafen. Aber das ist ihm zu hart. Dann sagte ich ihm, er solle doch einfach im Wohnzimmer auf der Couch schlafen, aber die ist ihm zu kurz, sagt er. Da könne er sich nicht ausstrecken. Also legte er sich einfach zu mir ins Bett – aber ans Fußende. Manchmal ärgert er mich und streckt mir seinen Käsefuß ins Gesicht… Dann bin ich wieder froh, wenn er endlich wieder in sein eigenes Zimmer kann.

Aufklärung

Seit ein paar Monaten ist mein Bruder Benny in einer „festen Beziehung.“ Und das ist sowas von nervig.

Sie heißt Nadine und er hat sie in der Schule kennengelernt. Mein Bruder hatte schon ein paar Mal irgendwelche Mädels am Start, aber mit ihr ist es anders. Er turtelt die ganze Zeit mit ihr herum. Ständig hängen sie aufeinander und knutschen oder labern sich mit irgendwelchen Liebesbekundungen zu. Immer, wenn sie da ist, ist mein Bruder auch ganz anders. Er ist dann nicht so frech, sondern ganz lieb. Er tut auch so auf romantisch und kauft ihr Rosen oder so.

Tja, und dann war es vor einigen Wochen soweit. Mein Vater dachte sich, dass ein Gespräch zwischen ihm und seinen Söhnen nötig war, denn er vermutete, dass bald was zwischen Nadine und Benny laufen könnte. Und damit er nicht das ganze in ein paar Jahren noch mal machen muss (es war sichtlich unangenehm für ihn), holte er mich zum Gespräch dazu,

Also bestellte er eines Abends Pizza für uns drei und wir setzten uns in die Küche. Und dann fing er an von Sex zu sprechen. Mir war das auch so peinlich und Benny meinte, dass er schon alles wüsste und nicht aufgeklärt werden muss. Doch mein Vater sah es als seine Pflicht an, uns alles beizubringen. Also sprach er von der Entstehung von Babys, von Geschlechtskrankheiten und Verhütungsmittel.

Zum Ende hin gab er uns sogar jedem ein Päckchen Kondome. Da musste mein Bruder so laut lachen, aber mein Vater machte keinen Spaß und fragte uns, ob wir denn wüssten, wie man sie überzieht. Ich blieb ruhig und mein Bruder sagte, aber dass er das natürlich weiß. Doch unser Vater musste es uns trotzdem an einer Banane demonstrieren. Oh mann, war das gruselig. Aber es brachte mich zum Nachdenken, denn ich hatte mir noch nie ein Kondom übergezogen.

Später durften wir dann wieder in unsere Zimmer und da fragte ich meinen Bruder, ob er wirklich schon mal ein Kondom übergezogen hatte. Ich wusste, dass er immer damit angab, dass er schon Sex hatte, obwohl ich wusste, dass das eine Lüge war. Daher ging ich davon aus, dass er beim Kondom auch log. Aber bestand darauf, dass er das wirklich schon gemacht hatte. Er sah aber meine Zweifel und so sagte er mir, dass er es mir beweisen würde.

Und so zog er mich in sein Zimmer. „Was hast du vor?“, fragte ich ihn und schon zog er sich die Hose nach unten. „Ich zeig dir, wie es geht“, antwortete er. Ich fing an zu lachen und sagte, er sollte aufhören. Natürlich hatte ich ihn schon nackt gesehen, aber seinen Steifen wollte ich nun wirklich nicht sehen. Aber ließ sich nicht davon abbringen. Er holte ein Kondom aus der Packung und fing an, sich einen runterzuholen. „Hör auf“, sagte ich noch und wollte aus dem Zimmer, aber er meinte, ich soll mich nicht so anstellen. Wir seien doch Brüder und haben nichts zu verstecken.

Schließlich hatte er eine richtige Latte und ich konnte meinen Blick nicht davon abhalten. Ich weiß jetzt nicht, ob das pervers ist, aber irgendwie fand ich den Anblick geil. Er hatte einen ziemlich großen Schwanz, was mich an meinen eigenen erinnerte. Er war vielleicht etwas dicker, aber genauso ein bisschen nach rechts gekrümmt wie meiner. Und dann stülpte er sich das Kondom über. „Siehst du“, sagte er und dann forderte er mich auf, es auch zu probieren. Aber ich wollte nicht. Das war mir doch zu peinlich. Außerdem hatte ich Angst, dass ich einen Samenerguss kriegen würde und so sagte ich ihm, dass ich das alleine ausprobieren würde. Und dann ging ich aus seinem Zimmer.

Tatsächlich probierte ich dann in meinem Zimmer alleine herum und verbrauchte fast die ganze Kondompackung. Später holte ich mir dann noch einen runter und dachte an Bennys Schwanz. Bin ich jetzt nicht normal? Das beschäftigt mich jetzt eine Weile…